Laut dem Bruder des verstorbenen Schauspielers sollte Leia ursprünglich der wahre letzte Jedi in Star Wars sein


(Bildnachweis: Lucasfilm)

Carrie Fishers Leia Organa Solo sollte laut Todd Fisher, dem Bruder des verstorbenen Schauspielers, der letzte Jedi in Disneys Star Wars-Saga sein.

"Sie würde sich im letzten Film auszahlen", sagte Fisher gegenüber Yahoo. "Sie würde sozusagen die letzte Jedi sein. Das ist cool, oder?"

Die Idee eines "letzten Jedi" wurde eingeführt, als der achte Film den Untertitel "Der letzte Jedi" trug, und die Beteiligten des Films waren Mutter derer, auf die er sich bezog – und machten sogar eine Pause, wenn sie bekannt gaben, ob er sich auf eine bestimmte Person bezog oder ein breiteres Ideal.

"Früher sagten die Leute zu mir: 'Warum bekommt Carrie nie ein Lichtschwert und zerhackt ein paar Bösewichte?" Https://www.space.com/ ", sagte Todd Fisher." Obi-Wan war zu seiner Blütezeit er war in Carries Alter! "

Im Anschluss Fischers Tod im Jahr 2016, Pläne für das, was später als Star Wars: The Rise of Skywalker bekannt wurde, wurden von Lucasfilm dahingehend geändert, dass Fischers Charakter nicht mehr enthalten ist. Todd Fisher zufolge war es J.J. Abrams – der nach Carrie Fishers Tod für Rise of Skywalker unterschrieb – fand heraus, wie er sie in den neunten Film einbeziehen könnte.

"Die Wahrheit ist, dass J.J. Abrams großartige Freunde von Carrie war; er hatte ein außergewöhnliches Gefühl der Liebe zu ihr", sagte ihr Bruder. "Sie hatten acht Minuten Filmmaterial. Sie haben jedes Bild gepackt und analysiert … und es dann rückgängig gemacht und richtig in die Geschichte eingefügt. Es ist irgendwie magisch."

"Star Wars: The Rise of Skywalker" soll am 20. Dezember in die Kinos kommen.

Ursprünglich veröffentlicht am Newsarama.

Alles über Space Holiday 2019

(Bildnachweis: Alles über den Weltraum)