Treffen Sie Adam Mosseri, den neuen Leiter von Instagram – TechCrunch


Ehemaliges Facebook VP von News Feed und kürzlich ernannt Instagram VP of Product Adam Mosseri wurde letzte Woche zum neuen Leiter von Instagram ernannt, nachdem Instagrams Gründer Kevin Systrom und Mike Krieger zurückgetreten waren. "Wir sind begeistert, die Zügel an einen Produktführer mit einem starken Designhintergrund und einem Fokus auf Handwerk und Einfachheit zu übergeben – sowie ein tiefes Verständnis für die Wichtigkeit der Gemeinschaft", schrieben die Gründer. "Dies sind die Werte und Prinzipien, die uns seit dem Tag, an dem wir angefangen haben, bei Instagram wichtig waren, und wir freuen uns, dass Adam sie weiterbringt."

Systrom wird ein neues Führungsteam, bestehend aus den Leitern Produkt, Betrieb und Technik, rekrutieren, Instagram COO Marne Levine, der im vergangenen Monat zu führenden Facebook-Partnerschaften zurückkehrte, und Ingenieur James Everingham, der im Mai zum Blockchain-Team von Facebook wechselte bevor ich im Juli auf Instagram fertig bin. Der Produktdirektor von Instagram, Robby Stein, ist ein starker Kandidat für die Produktposition, die er überwacht hat Stories, Feed, Live, Direktnachrichten, Kamera und profile.

Die Instagram-Gründer gaben letzte Woche bekannt, dass sie das Facebook-Unternehmen verlassen würden, nachdem Quellen gegenüber TechCrunch berichtet hatten, dass das Paar mit abnehmender Autonomie von Facebook und wachsenden Spannungen mit seinem CEO Mark Zuckerberg umgegangen sei. Das lächelnde Foto oben soll zeigen, dass Instaland Frieden gebracht wurde und der zunehmenden Wahrnehmung entgegenwirken, dass Facebook seine Versprechen gegenüber den erworbenen Gründern einstellt. TechCrunch berichtete zuvor, dass Mosseri laut der Quellen der erste in der Rolle war, und The Information schrieb später, dass einige innerhalb des Unternehmens ihn als ein Schloss ansahen.

Mosseris Erfahrung im Umgang mit den unbeabsichtigten Folgen des News Feeds, wie zum Beispiel gefälschte Nachrichten im Anschluss an die Wahl 2016, könnte ihm dabei helfen zu prognostizieren, wie Instagrams Wachstum sich auf Kultur, Politik und Nutzerwohlbefinden auswirken wird. In den Jahren, in denen er ihn interviewt hat, war Mosseri immer scharf, ernst und einfühlsam. Er glaubt, dass Facebook und seine Familie von Apps einen positiven Einfluss auf die Welt haben können, aber sie wissen um die harte Arbeit und die komplexen Entscheidungen, die nötig sind, damit sie nicht missbraucht werden.

Geboren und aufgewachsen in New York, begann Mosseri seine eigene Designberatung, während er an der New Yorker Gallatin School of Interdisciplinary Study studierte, um sich mit Medien- und Informationsdesign vertraut zu machen. Mosseri kam 2008 zu Facebook, nachdem er kurzzeitig bei einem Startup namens TokBox gearbeitet hatte. Er wurde damit beauftragt, Facebook dabei zu unterstützen, Mobile als Design Director zu unterstützen, und ist seither Teil von Zuckerbergs engstem Freundes- und Lieutenantenteam geworden. Später wechselte Mosseri in das Produktmanagement und betreute den Facebook-Newsfeed, verwandelte ihn in die weltweit beliebteste Social-Technologie und in den Milliardengewinn durch Werbung. Unter seinen Erfolgen betreute Mosseri aber auch Facebook Home, das gefloppte mobile Betriebssystem, und war der diensthabende Offizier, als sich gefälschte Nachrichten und russische Wahlangreifer häuften.

Nachdem er dieses Jahr in Elternzeit gegangen war, kehrte Mosseri zurück, um die Rolle von Instagram VP of Product von Kevin Weil zu übernehmen, als er zu Facebooks Blockchain-Team wechselte. Eine Quelle berichtet TechCrunch, dass er seit seinem Beitritt zu Instagram gut aufgenommen und produktiv gewesen sei und sich gut mit Systrom verstanden habe. Mosseri lebt jetzt in San Francisco, nahe genug, um sowohl vom Instagram-Stadtbüro als auch vom Hauptsitz in South Bay aus zu arbeiten. Er wird wie bei Facebook an den Chief Product Officer von Facebook, Chris Cox, berichten. Cox schrieb: "Kevin und Mike, wir werden niemals deine Schuhe füllen. Aber wir werden hart arbeiten, um das Handwerk, die Einfachheit, die Eleganz und die unglaubliche Gemeinschaft von Instagram aufrecht zu erhalten: sowohl das Team als auch das Produkt, das Sie gebaut haben. "

"Die Wirkung ihrer Arbeit in den letzten acht Jahren war unglaublich. Sie bauten ein Produkt auf, das Menschen lieben und Freude und Verbundenheit mit so vielen Leben bringen ", schrieb Mosseri über die Instagram-Gründer in einem Instagram-Post. "Ich bin demütig und begeistert von der Möglichkeit, jetzt das Instagram-Team zu führen. Ich möchte ihnen dafür danken, dass sie mir vertrauen, dass sie die von ihnen festgelegten Werte weitertragen. Ich werde mein Bestes tun, um sie, das Team und die Instagram-Community stolz zu machen. "

Mosseri wird beauftragt sein, die Bedürfnisse von Instagram, wie Personal, technische Ressourcen und Wachstum, mit den Prioritäten seiner Mutterfirma Facebook in Einklang zu bringen, wie Cross-Promotion für Instagram's jüngere Zielgruppe und Einnahmen, die zu den Gewinnberichten des Unternehmens beitragen. Einige sehen Mosseri mehr Sympathie für Facebooks Wunsch als die Gründer von Instagram, angesichts seiner langen Karriere bei der Muttergesellschaft und seiner engen Beziehung zu Zuckerberg. Interessanterweise wurde Zuckerberg in der Übergangsankündigung nicht erwähnt oder abgebildet und hat nichts gepostet, was Mosseri gratuliert, wie es in Facebooks Mitarbeiterkultur üblich ist. Zuckerberg versucht möglicherweise, das Aussehen zu reduzieren, dass er Puppenspieler spielt, und lässt Instagram stattdessen selbständig laufen.

Die Frage ist nun, ob Nutzer mehr Benachrichtigungen und Verknüpfungen sehen, die zu Facebook zurückverbinden, oder mehr Anzeigen in den Storys und im Feed. Instagram hat nicht die Möglichkeit hervorgehoben, Ihre Stories mit Facebook zu syndizieren, was ein Segen für dieses parallele Produkt sein könnte. Instagram Stories hat jetzt 400 Millionen tägliche Nutzer im Vergleich zu Facebook Stories und Messenger Stories zusammen 150 Millionen Nutzer. Durch eine engere Bindung könnten mehr Inhalte in Facebook einfließen, es könnte aber auch dazu führen, dass die Nutzer sich überlegen, ob das, was sie teilen, für alle ihre Facebook-Freunde geeignet ist, darunter auch Familien- oder Berufskollegen.

Mosseris dringlichste Aufgabe wird es sein, den Nutzern zu versichern, dass die Kultur von Instagram und seiner App nicht in Facebook integriert wird, da er jetzt Dinge statt der Gründer betreibt. Er muss auch in Aktion treten, um Instagram davor zu schützen, im Vorfeld der US-Mittelfristperiode 2018 als Pfand für Wahlinteressen eingesetzt zu werden. Obwohl er nie den gleichen Auftrag und das gleiche Vertrauen von Mitarbeitern wie die Gründer haben wird, muss sich Mosseri als erfahrener Anführer mit seinem erweiterten Einfluss auseinandersetzen.