Von iPads zu Apple Watches hat Tech Baseball für immer verändert


Wie Tech Major League Baseball Minnesota Twins gegen Boston Red Sox veränderte
Klammer Hemmelgarn / Getty Images

Im Gegensatz zu einigen anderen wichtigen Sportarten hat sich die jährliche Funktionsweise des Baseballs nur sehr langsam geändert. Selbst wenn die Teams aufgrund der großen Datenmengen Marktineffizienzen ausnutzen konnten, um mit ihren Rivalen mit höherem Budget mithalten zu können, wurden Teams, die sich auf analytische Erkenntnisse stützten, von der alten Garde des Sports abgewiesen. Zahlen sind für Nerds, sagten sie. Nun, als die statistischen Erkenntnisse anfingen, World Series-Trophäen zu bringen, änderte sich die Stimmung des Spiels – wenn auch langsam, so doch.

In diesen Tagen hat jedes Team zu einem gewissen Grad statistische Erkenntnisse gewonnen, und die Technologie hat die analytische Revolution beschleunigt. Da der Sport jedoch immer mehr an Beliebtheit verliert, insbesondere im Hinblick auf NFL und NBA, die schneller fortschrittlichere Technologien eingeführt haben, um die Spielerleistung und das Zuschauererlebnis für die Fans zu optimieren, übernimmt die Major League Baseball die technische Übernahme, um die Erfassung zu unterstützen das Interesse der nächsten Generation von Fans.

Überall Tablets und Statistiken

Im Jahr 2016 haben MLB und Apple einen Vertrag abgeschlossen, um iPads im Dugout für jedes Team anzubieten, das eines wollte. Während sich die meisten Vereine traditionell auf analoge Materialien wie ein Notebook stützten, bot das Tablet einen Schatz an Details, wenn es um Spielerdaten ging.

"Es sind alles geschützte Informationen mit Ihren Scouting-Berichten", sagte der frühere Piraten-Manager Clint Hurdle zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. „Das ist nichts, was man im Internet findet und findet. Dies sind im Grunde die Informationen, die Sie sowieso haben; meistens in Büchern, jetzt wird es auf iPads übertragbar sein. Wir optimieren die Dinge ein wenig. "

Wie Tech Major League Baseball Houston Astros gegen Toronto Blue Jays veränderte
Mark Blinch / Getty

Die Teams haben jedoch Möglichkeiten gefunden, während eines Spiels Echtzeit-Einblicke zu gewinnen, da andere Geräte wie Westen und Fledermaussensoren den Teams neben zahlreichen anderen Details, die in einem Spiel von großer Bedeutung sind, auch mehr biometrische Daten zu Schaukeln und Armwinkeln von Schlägern liefern Spiel der Zoll. Da all diese Daten während des Spiels ständig aktualisiert werden, sehen Sie, wie Teams die Prozentsätze für die Strategie spielen und ständig nach einem statistischen Vorteil suchen.

Die Schiedsrichter einstufen und vielleicht ersetzen

Die Datenrevolution steht jedoch nicht nur den Spielern zur Verfügung. Während Roboterschiedsrichter noch nicht hier sind, werden die realen Personen, die Bälle und Schläge rufen, mithilfe aller verfügbaren Pitch-Daten analysiert. MLB teilt nicht öffentlich Informationen über die Leistung eines Schiedsrichters mit, aber die Boston University führte eine Studie durch, die ergab, dass MLB-Schiedsrichter "34.294 falsche Ball- und Schlagaufrufe für durchschnittlich 14 pro Spiel oder 1,6 pro Inning" machten, weshalb Sie wahrscheinlich schreien am Fernseher jedes andere Inning oder so.

Menschliches Versagen ist in die Struktur des Sports eingewoben worden, aber da sich die Technologie verbessert und Fernsehsendungen deutlich zeigen können, wann ein Schiedsrichter einen schrecklichen Anruf auf dem Teller macht, ist es möglicherweise nur eine Frage der Zeit, bis die Roboter – die es sind – zum Einsatz kommen in einer kleinen Liga getestet – kommen, um einen anderen historisch menschlichen Job zu übernehmen.

Sofortige Wiederholung

Die MLB räumte schließlich ein, dass einige verpasste Anrufe ihrer Schiedsrichter zu ungeheuerlich oder alarmierend waren, um sie stehen zu lassen, aber es war ziemlich spät für das Spiel in diesem Fall. Zwar verwenden die NFL, NBA und NHL seit mehr als einem Jahrzehnt die Sofortwiedergabe, um einen umstrittenen Anruf umzukehren oder zu bestätigen, doch erst 2014 entschied sich MLB, die Technologie zu nutzen, nachdem sie jahrzehntelang ein überzeugter Gegner war .

Wie Tech Major League Baseball Milwaukee Brewers gegen Cincinnati Reds veränderte
Joe Robbins / Getty Images

„Es wird keine sofortige Wiederholung jeglicher Art geben. Wir werden es einfach nicht tun. Die Schiedsrichter, die Entscheidungen in Sekundenbruchteilen treffen, sind Teil des Spielgeschmacks. Wir wollen diesen Geschmack nicht verlieren. Sie können ein Gericht so langweilig machen, dass es sich nicht lohnt, sich an den Tisch zu setzen “, sagte der frühere MLB-Kommissar Peter Ueberroth 1988.

Ueberroth war schrecklich vorausschauend. Während das aktuelle Wiedergabesystem dazu tendiert, die Anrufe richtig zu machen, gab es eine Menge Probleme damit, ein bereits langsames Spiel zu verlangsamen.

Fortgeschrittene Möglichkeiten zu betrügen

Diebstahl von Schildern – oder Methoden, mit denen Teams versuchen, die nonverbale Kommunikation ihres Gegners herauszufinden (normalerweise, wie Fänger ihrem Werfer den gewünschten Stellplatz und Standort signalisieren) – gibt es seit Beginn des Sports. Früher war die fortschrittlichste Ausrüstung, die ein Team benutzte, eine Person mit einem Fernglas, die die Signale des gegnerischen Teams beobachtete und diese Informationen anschließend an das Team weiterleitete.

Mit den Fortschritten in der Technologie haben Teams eine Fülle von Möglichkeiten, Informationen zu gewinnen, gelinde gesagt. Egal, ob Sie eine Apple Watch verwenden oder offen über dem Unterstand des gegnerischen Teams mit einem Telefon in der HandBei der Entwicklung von Handüberwachungsgeräten ist jeder im Sport auf der Hut und versucht häufig, eine eigene Gegenüberwachung durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Teams nicht ihre Schilder stehlen.

Technisch gesehen ist das Stehlen von Schildern so lange erlaubt, wie Sie auf Geräte verzichten, die sich außerhalb Ihres Körpers befinden. Aber mit Kameras überall im Stadion sind die Liga und ihre Spieler paranoider denn je und suchen nach Antworten, um Spionage zu bekämpfen.

Wie Tech Major League Baseball Cleveland Indianer gegen Boston Red Sox veränderte
Adam Glanzman / Getty Images

"Es ist schade, dass es jetzt darauf ankommt, dass Sie die Möglichkeit haben, Schilder über Computer und Technologie zu stehlen", sagte Jon Lester gegenüber Bleacher Report. „Früher war es so – ich erinnere mich an die Leute, die Dinge in ein Buch geschrieben haben, die gut darin waren (Zeichen von der zweiten Basis abzunehmen). Wenn jemand das könnte, hast du dir den Hut umgelegt: Meine Schilder sind nicht so gut, und ich muss sie verbessern.

"Aber jetzt hast du Kameras, die direkt auf den Schritt des Fängers fokussiert sind, und Leute, die versuchen, Sequenzen daraus herauszufinden. Es macht es schwierig, und das Ergebnis sind die überholten Bälle und wilden Plätze. “

Broadcast-Technologie

Die körnigen Tage der Baseballspiele sind längst vorbei, aber das heißt nicht, dass die Sender aufgehört haben, das Seherlebnis zu verbessern. Mit Beginn der American League Championship-Serie 2019 sendet Fox Sports erstmals in HDR-Qualität (4K High Definition Range), wodurch die Detailgenauigkeit von Baseball-Resonanzen unter den Playoff-Lichtern noch besser zur Geltung kommt.

Zusätzlich zur 4K-HDR-Technologie wird Fox Sports auch eine 8K-Kamera mitbringen, um World Series-Spiele auszuwählen, um "gezoomte Extraktionen der Aktion durchzuführen" und dem Zuschauer wahrscheinlich ein klareres Bild der Aktion zu geben als die Schiedsrichter des MLB im Alter von über 50 Jahren.

Empfehlungen der Redaktion